Zum Hauptinhalt springen

Digitales Transferzentrum eröffnet

Am 9. Oktober 2018 fand die feierliche Eröffnung des Digitale Transferzentrums an der FH Salzburg statt. Highlight des Tages war für die zahlreichen TeilnehmerInnen, darunter Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, ein Rundgang durch die Technologie-Labors, bei dem die ForscherInnen direkten Einblick in ihre Arbeit gaben.

Das Digitale Transferzentrum ist ein Gemeinschaftsprojekt der FH Salzburg Studiengänge Informationstechnik & System-Management (ITS) und Betriebswirtschaft (BWI), sowie der Salzburg Research Forschungsgesellschaft und bietet Know-how aus erster Hand: Heimische Betriebe, insbesondere klein- und mittelständische Unternehmen, erhalten Zugang zu aktuellen Forschungsergebnissen, Innovationen und Digitalisierungs-Technologien. Der Fokus liegt auf den wesentlichen Herausforderungen der Digitalisierung: Digital Twins, Smart Logistics & Mobility, Kollaborative Fertigung sowie Digitale Geschäftsmodelle & Smart Services.

Geballtes IT Know-how in Action

DI Dr. Simon Hoher und Georg Schäfer, Bsc, vom Studiengang Informationstechnik & System-Management führten gemeinsam mit Forschern der Salzburg Research Forschungsgesellschaft einen Demonstrator aus dem Themenfeld Digital Twins vor. „Mittels Simulationen, also Abbildern realer Roboter, können MitarbeiterInnen direkt beim Kunden erste Roboter-Entwürfe planen. Später können ExpertInnen damit die Maschinen optimieren, ohne dafür direkt neben der lauten Maschine stehen zu müssen“, so Hoher.

Die Zusammenarbeit von Mensch und Industrieroboter präsentierten unterdessen DI Simon Kranzer und Regina Schönherr, Bsc, vom Studiengang Informationstechnik & System-Management gemeinsam mit der Salzburg Research. Sie führten mit Hilfe verschiedener Demonstratoren, die im SmartFactory Lab zu einer Modellfabrik zusammengefügt wurden, einen Roboter vor, der speziell nach den Bedürfnissen des jeweiligen Arbeitsplatzes gestaltet werden kann. Eine zusätzliche Robotik-Ausbildung wird für die Handhabung nicht benötigt. Durch „Vorzeigen“ lernt der intuitive Greifarm und ermöglicht dem Nutzer bzw. der Nutzerin eine höhere Produktivität und Zeitersparnis. Die erlernten Bewegungsmuster wurden live an einen weiteren kooperativen Roboter am Standort Itzling übertragen und somit auch eine „werksübergreifende“ Machine-to-Machine Lösung demonstriert.

Im Bereich Smart Logistics & Mobility zeigte ITS Junior Researcher Maximilian Schirl, BSc gemeinsam mit KollegInnen von BWI und Authentic Vision, einem Salzburger Hersteller von fälschungssicheren Labels, wie ein Produkt-Transport durch die Nutzung von Blockchain fälschungsfrei möglich ist. „Der Einsatz von Blockchain-Technologie sorgt für ein transparentes Tracking. Jeder Schritt wird nachvollziehbar dokumentiert, kann im Nachhinein nicht mehr verändert werden und ist dadurch lückenlos rückverfolgbar“, so Schirl.

Weitere Vorführungen und Anwendungsbeispiele aus dem Bereich Digitale Geschäftsmodellen & Smart Services rundeten das Eröffnungsprogramm ab.

Leitprojekt des Landes Salzburg

„Das Digitale Transferzentrum lenkt aktuelles, wissenschaftlich-fundiertes Know-how in die richtigen Bahnen und schafft eine Brücke zwischen theoretischem Wissen und praktischer Anwendung für regionale Unternehmen. Damit die Wirtschaft mit dem Tempo der globalen Digitalisierung Schritt halten kann, ist das Transferzentrum ein wichtiger Baustein“, fasst Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer die Wichtigkeit des Projekts zusammen. Das Land Salzburg fördert das Zentrum als Leitprojekt der Wissenschafts- und Innovationsstrategie 2025 mit einer Million Euro.

Nähere Informationen zu den Schwerpunkten des DTZ und Möglichkeiten der Zusammenarbeit für Unternehmen finden Sie unter www.dtz-salzburg.at.

 

Eröffnung Digitales Transferzentrum

Im Bild v. l.: Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, Walter Haas, Geschäftsführer der ITG, WKS-Vizepräsidentin und Geschäftsführerin des Technologieunternehmens Sigmatek Marianne Kusejko und Regina Schönherr, DTZ-Forscherin vom Studiengang Informationstechnik & System-Management der FH Salzburg. (c) ITG Salzburg/Neumayr

Im Bild v. l.: Georg Schäfer vom Studiengang Informationstechnik & System-Management (ITS) der FH Salzburg, DI Georg Güntner und Christoph Schranz von der Salzburg Research Forschungsgesell-schaft und DI Dr. Simon Hoher, Fachbereichsleiter Mechatronik am Studiengang ITS der FH Salzburg präsentieren das Themenfeld Digital Twins. (c) ITG Salzburg/SieN

Das ITS-Team des Digitalen Transferzentrums. (v.l.) Simon Kranzer, Georg Schäfer, Simon Hoher und Regina Schönherr

Welcome to it's ONLINE

Die Website der IT & Informatik-
Studiengänge der FH Salzburg