Palfinger

Fördervereinsmitglied


Das 1932 gegründete Unternehmen zählt seit Jahren zu den international führenden Herstellern hydraulischer Hebe-, Lade- und Handlingsysteme. Als multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz im österreichischen Salzburg verfügt der Konzern über Fertigungs- und Montagestandorte in Europa, Nord- und Südamerika sowie Asien. Innovation, weitere Internationalisierung und Diversifikation der Produkte, Prozesse und Dienstleistungen bilden die strategischen Säulen der Unternehmensstrategie. Dieser Strategie folgend, steht PALFINGER heute für innovative Hebe- Lade- und Handlinglösungen an den Schnittstellen der Transportkette. Oberstes Bekenntnis ist es, Kunden – dank unserer Marktkenntnis, unseres technologischen Know-hows und dem Engagement unserer Mitarbeiter – weltweit erfolgreicher zu machen.

Das Stammprodukt ist der LKW-Knickarmkran. In diesem Segment ist das Unternehmen mit knapp 150 Modellen und einem Marktanteil von mehr als 30 Prozent Weltmarktführer. Auch bei EPSILON Forst- und Recyclingkranen im On- und Offroad-Bereich und bei Containerwechselsystemen (PALIFT und GUIMA) ist PALFINGER weltweit größter Hersteller. Produkte wie der CRAYLER Mitnahmestapler (weltweit Nummer zwei), die Ladebordwände RATCLIFF und MBB oder die LKW-montierte Hubarbeitsbühne der Marken BISON und WUMAG erweitern seit Jahren kontinuierlich das Produktportfolio. Mit High-Tech-Eisenbahnanwendungen und Brückeninspektionsgeräten ist PALFINGER RAILWAY europäischer Technologie- und Marktführer in diesem Bereich. STEPA Farmkrane sowie OMAHA STANDARD LKW-Aufbauten und Pickup-Ladebordwände runden die Produktpalette ab. Rund 97 Prozent der Produkte werden in mehr als 130 Länder weltweit exportiert.

Am Weltmarkt für hydraulische Knickarmkrane gilt die PALFINGER Gruppe nicht nur als Markt- sondern auch als Technologieführer. Die neue High Performance Krangeneration, welche beispielsweise ein wartungsfreies Schubarmsystem anbietet, dokumentiert dies eindrucksvoll. Um diese Führerschaft auch in Zukunft zu erhalten, werden rund 2 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung investiert.

Mit über 4.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten auf allen fünf Kontinenten ist PALFINGER immer und überall nahe am Kunden. Diese weltweite Präsenz ermöglicht ein optimales Pre- und Aftersales maßgeschneidert für die Bedürfnisse der jeweiligen Märkte.

Global Business erfordert aber auch eine Global Structure. Seit Anfang 2004 agiert die PALFINGER Gruppe innerhalb einer neuen Organisationsstruktur, welche die Strategie des kontrollierten Wachstums unterstützt. Die „Global PALFINGER Structure“ definiert als oberstes Ziel, die bestmögliche Operationsfähigkeit des Unternehmens in  den jeweiligen geografischen Märkten zu gewährleisten. Operativ wird PALFINGER mit Area Sales Divisions und Product Divisions geführt: Zunächst wurden die Areas „Europe“, „North America“ und „South America“ als eigenständige Marktgebiete definiert. Anfang 2006 wurde die Sales Division um die Area Asia & Pacific erweitert und 2007 die Produktbereiche EPSILON, RATCLIFF, MBB und RAILWAY als „unabhängige Einheiten“ innerhalb der Matrixorganisation eingeführt. Mit dieser neuen Struktur sind flexible und schnelle Entscheidungen vor Ort gewährleistet, die PALFINGER Händler und ganz speziell den Endkunden erfolgreicher machen.

Die PALFINGER Gruppe steht zu rund 65 Prozent im Besitz der Familie Palfinger und zu rund 34 Prozent im Streubesitz. 1 Prozent der Aktien sind im Besitz der PALFINGER AG. Seit Juni 1999 notiert PALFINGER im Amtlichen Handel der Wiener Börse. Seit Mitte Juni 2000 werden die Aktien der PALFINGER AG außerdem im Freiverkehr der Börsen Stuttgart, Berlin, München, Düsseldorf und Frankfurt gehandelt. Seit März 2005 notiert die PALFINGER AG auch in New York.

Im Jahr 2008 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 4.600 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von EUR 795 Millionen (EBIT 69 Millionen EUR).