PPS-Leitstandskonzept

ERP-3

Entwicklung eines PPS-Leitstandkonzeptes zur interaktiven Optimierung der Auftragseinplanung in Klein- und Mittelunternehmen

Innovative, flexible und kundenorientierte Lösungen bilden für viele KMUs im Bereich der Auftragsfertigung einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.
Eine optimale Einplanung von Kundenaufträgen in die eigenen Fertigungs- und Herstellprozesse bildet eine wesentliche Voraussetzung für die Kundenzufriedenheit einerseits (z.B. durch eine rasche und termingerechte Lieferung) und den betriebswirtschaftlichen Erfolg andererseits (z.B. durch eine hohe Maschinenauslastung oder minimale Rüstzeiten). Die Produktionsplanung und –Steuerung (kurz: PPS) erfolgt dabei häufig auf manuelle bzw. traditionelle Art und Weise und bietet kaum Unterstützung bei der Optimierung von Auftragsreihenfolgen.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung geeigneter Optimierungsalgorithmen inkl. eines praxistauglichen und visuellen PPS-Leitstandkonzeptes, welches in bestehende ERP-Systeme integriert werden kann.

Facts:

Team:               Veit Kohnhauser, Monika Schobesberger (FHS/BWI),
                        Manfred Mayr, Peter Ott, Goran Lastro, Stefan Wegenkittl
Laufzeit:            April 2015 - Dezember 2015
Budget:             € 90.590,- (FHS gesamt)
                        € 40.000,- (FHS/ITS)
Förderquote FHS:  100 %
Fördergeber:      Ramsauer & Stürmer Software GmbH (FFG Basisprogramm)
Projektpartner:   Universität Wien