Zum Hauptinhalt springen

WIN-Student erhält Ferchau-Stipendium

Der Technologie- und Engineering Dienstleister Ferchau Austria zeichnete zwei FH-Studierende für ihr Engagement und ihre Leistung aus. Einer davon ist Nikolaus Pichler, Bachelorstudent Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation.

Das Ferchau-Stipendium hat Tradition. Seit mehr als zehn Jahren unterstützen der Technologie- und Engineering Dienstleister und der Studiengang Informationstechnik & System-Management gemeinsam kluge Köpfe der Zukunft. „Wir haben das Stipendium heuer nach kurzer Pause wieder zurück ins Leben gerufen und freuen uns sehr, dass wir damit Studierende direkt unterstützen können“, sagt Daniel Olivotto, Ferchau Austria.

Das inhabergeführte Familienunternehmen Ferchau entwickelt seit über 50 Jahren mit über 100 Niederlassungen und Standorten zukunftsweisende Lösungen in allen Bereichen des Engineerings und befindet sich nach wie vor im Wachstum. „In Österreich haben wir mit 20 Personen begonnen und sind mittlerweile über 300 Mitarbeiter“, so Olivotto. Gemeinsam mit seinem Kollegen Fabian Schneider hat der Personalreferent zwei Studierende der FH Salzburg für ihr Engagement und ihre Leistung persönlich bei der Stipendiumsübergabe gewürdigt. Einer davon ist Wirtschaftsinformatik-Student Nikolaus Pichler. „Nikolaus ist durch sein außerordentliches Engagement, seine Motivation und seine wirklich coolen Projekte, Praktika bzw. beruflichen Erfolge herausgestochen“, so Schneider begeistert.

Wirtschaftsinformatik-Student der ersten Stunde

Nikolaus Pichler gehört zu den ersten Studierenden des Bachelorstudiums Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation. Der aus dem Bezirk Hallein stammende Student freut sich über die finanzielle Unterstützung: „In Zeiten wie Corona, wo gerade für Teilzeitkräfte nicht so klar ist, ob sie auch noch weiterhin ihrer Arbeit nachgehen können, ist das Stipendium wirklich eine super Sache“. Pichler hat vor Studienbeginn die HTL für Elektrotechnik und daraufhin die Meisterprüfung Elektrotechnik absolviert. Nach mehrjähriger praktischer Erfahrung als Projektleiter in der Automobilbranche wollte er sein Wissen erweitern. Er entschied sich – unterstützt durch ein Selbsterhalterstipendium und einen Teilzeitjob im Operating-Software-Development-Bereich – für das Vollzeitstudium Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation. „Ich wollte noch mehr über die Abläufe in Unternehmen verstehen und da ist die Kombination aus Wirtschaft und Technik genau richtig für mich“, ist Nikolaus Pichler überzeugt.   

Ferchau übergibt Stipendium an Wirtschaftsinformatik-Studenten Nikolaus Pichler.

Daniel Olivotto (rechts oben) vom Technologie- und Engineering Dienstleister Ferchau Austria zeichnet Student Nikolaus Pichler (Wirtschaftsinformatik & Digitale Transformation) für sein Engagement und seine Leistung mit dem Ferchau-Stipendium aus. (Foto: FH Salzburg)

Welcome to it's ONLINE

Die Website der IT & Informatik-
Studiengänge der FH Salzburg