Zum Hauptinhalt springen

Forschungsnews

Seit September funkt es zwischen den Mechatronikern und den Netzwerkern

Die Salzburg AG hat Ende September im Smart Factory Lab des Departments Information Technologies & Digitalisation eine 5G-Indoor-Zelle in Betrieb genommen, die nun den Lehrenden und Forscher*innen des Departments exklusiv zur Verfügung steht. Hier können im Rahmen von Forschungsprojekten unterschiedlichste Netzwerkszenarien durchgespielt werden. Im Mittelpunkt des Interesses stehen industrienahe Anwendungen der jüngsten Mobilfunkgeneration.

Nach aufwändigen Vorarbeiten konnte Ende September eine 5G-Indoor-Zelle im Smart Factory Lab in Betrieb genommen werden. Möglich wurde dies dank der großzügigen Bereitstellung sämtlicher Hardware-Komponenten durch die Salzburg AG, die auch den Zugang zu ihrem 5G-Netzwerk kostenfrei zur Verfügung stellt. Untersucht werden sollen nun verschiedenste Netzwerkszenarien, die insbesondere im industriellen Umfeld relevant sind. Es geht um Themen wie Latenz, Hochverfügbarkeit, aber auch Security. Der Standort der Zelle im "Spielzimmer der Mechatroniker" ist dafür bestens geeignet. In einem ersten Projekt beschäftigen sich momentan Bachelorstudenten für ihre Bachelorarbeit mit einem Messtool für 5G-Netzwerke. Sie leisten damit wertvolle Vorarbeit für eine bereits fixierte Masterarbeit, die sich dann spezifischer mit komplexen Auslastungsszenarien beschäftigen soll. Die 5G Zelle wird auch für das Projekt 5G Exploration Space Salzburg (5G-EXPS) genutzt, um die Eignung dieser Mobilfunktechnologie für die Fernbedienung und Fernwartung von Robotern zu erforschen.

Zum Forschungsprojekt 5G Exploration Space Salzburg

 

Lehrende Judith Schwarzer und Ulrich Pache freuen sich über die neue 5G-Indoor-Zelle im Smart Factory Lab des Departmenst Information Technologies & Digitalisation. © FH Salzburg