Professional Programmer

Mit dem neuen Ausbildungsangebot „Professional Programmer“ bietet der Studiengang Informationstechnik und System-Management (ITS) der Fachhochschule Salzburg für Partnerunternehmen ein maßgeschneidertes Qualifizierungsangebot.

Unsere Ziele, Ihr Vorteil

Der Professional Programmer richtet sich an Unternehmen und deren MitarbeiterInnen, die Interesse an einer berufsbegleitenden Aus-, bzw. Fortbildung haben. Unser Ziel ist es, praxisorientierte Weiterbildung in den Bereichen Informationstechnik, Softwareentwicklung und Informatik unabhängig vom Stand der formalen Vorbildung anzubieten. Durch ein Anrechnungs-, und Anerkennungsmodell der Kurse ermöglichen wir weiterführende akademische Ausbildung gemäß unseres regulären Studienangebotes, als gleichzeitigen Einstieg in die informationstechnische Hochschulwelt.

Qualifizierungsmodule

Das Konzept baut auf drei Modulen auf: Im Modul Lösungsansätze/Methoden werden Algorithmen und grundlegende Datenstrukturen erarbeitet und anhand von Beispielen gemeinsam in die Praxis umgesetzt. Das Modul Programmierung/Softwareentwicklung knüpft direkt an das laufende Modul Methoden an und vermittelt die zur Programmierung notwendigen Werkzeuge und Fertigkeiten. Das abschließende Modul bespricht Betriebssysteme und deren individuellen Vor- und Nachteile in Theorie und Praxis. In Kleingruppen und in spannenden Einzelprojekten werden die gelernten Fähigkeiten gemeinsam in der Gruppe vertieft. Dabei entsteht Raum zum Austausch von Erfahrungen aus der Firmenpraxis bzw. aus dem persönlichen Vorwissen.

Kontakt und mehr Infos:
Alena Teske
Mail: alena.teske@fh-salzburg.ac.at, Tel.: 0043 (0)50 2211-1326

Die Pioniere - am ersten Weiterbildungsprogramm im Studienjahr 2016/17 nahmen MitarbeiterInnen der Firmen Commend,  COPA-DATA, SKIDATA, Palfinger und Wüstenrot Datenservice teil.

Aufbau des Ausbildungsangebots

Die zweisemestrige Ausbildung „Professional Programmer“ ist eng mit dem regulären Studium Informationstechnik & System-Management verknüpft. Die Teilnehmer erhalten ECTS-Punkte, die sie sich gegebenenfalls in unserem Studium später anrechnen lassen können. Damit ermöglicht der Studiengang für MitarbeiterInnen von Partnerunternehmen nicht nur einen Einstieg in die informationstechnische Hochschulwelt sondern bietet eine Perspektive auf eine weiterführende, akademische, berufsbegleitende Ausbildung.