Schwerpunkt

Intelligente Energiesysteme


Intelligente Stromnetze oder Smart Grids sind die Energienetze der Zukunft und nutzen moderne Informations- und Kommunikationstechnologien um Erzeugung, Verteilung, Speicherung und Verbrauch von Strom zu regeln. Smart Grids ermöglichen die Integration erneuerbarer Energien in die Stromnetze, aber auch die Senkung des Energieverbrauchs durch die Koordination von Produktion und Verbrauch, sowie die Verbreitung der Elektromobilität und die Automatisierung des Wohnbereichs ("intelligente Häuser").

Intelligente Stromnetze sind ein wesentlicher Bestandteil der Energiewende. Für die Stromversorger ist es daher von großer wirtschaftlicher Bedeutung, sich auf kommende Anforderungen einzustellen und die Akzeptanz ihrer KundInnen für die neue Technologie zu gewinnen. Der Studiengang Informationstechnik & System-Management legt deshalb einen Schwerpunkt im Bereich Intelligente Energiesysteme.

Intelligente Energiesysteme im Bachelorstudium

Bachelorstudierende der Vertiefung Intelligente Energiesysteme setzen sich mit den Grundlagen der Energieerzeugung sowie –netzen auseinander und lernen diese zu steuern beziehungsweise zu optimieren. Sie kennen die wichtigsten Arten von erneuerbaren Energien und verstehen die komplexen Zusammenhänge in Energienetzen. Darüber hinaus sind ihnen die Prinzipien sowie die Rahmenbedingungen der Energiewirtschaft und Energiepolitik bekannt.

 

 

 


Intelligente Energiesysteme im Masterstudium

Studierenden wird in der Masterspezialisierung Energy Informatics die spezifischen Eigenschaften der erneuerbaren Energien vermittelt. Die  aus der Volatilität dieser Energiequellen resultierenden neuen Anforderungen an die informationstechnologische Infrastruktur werden dabei herausgearbeitet. Sie erlernen das praktische Arbeiten mit den wichtigsten Systemen. Die Optimierung der komplexen dezentralen Regelungsprozesse wird ihnen mit modernen Simulationswerkzeugen nähergebracht. Weiteres erhalten Studierende für das Verständnis der Einbettung ihres Wissens in die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozesse eine Einführung in die regulatorischen und ökonomischen Rahmenbedingungen.


Intelligente Energiesysteme in der Forschung

Wie bei allen Anwendungen der Informations- und Kommunikationstechnologie müssen auch im Bereich Intelligente Energiesysteme Bedenken bezüglich der Sicherheit ernst genommen werden. An diesem Punkt setzt das am Studiengang angesiedelte Josef-Ressel-Zentrum für Anwenderorientierte Smart Grid Privacy, Sicherheit und Steuerung an: Intelligente Stromnetze werden sich nur durchsetzen, wenn sie von den AnwenderInnen akzeptiert werden. Dazu braucht es sichtbare und vertrauenswürdige Maßnahmen, um Datenschutz, Datensicherheit und Kontrolle durch die AnwenderInnen zu gewährleisten. Im Fokus der Forschung stehen hier technische Lösungen: Mechanismen, Prozesse, Algorithmen – Computer-programme im weitesten Sinne. Rechtliche und soziale Aspekte werden, wo es notwendig ist, berücksichtigt, die Evaluierung erfolgt unter anderem auch durch SozialwissenschafterInnen.